Donnerstag, 17. Januar 2013

Zimt-Cupcakes mit Marzipan-Mascarpone-Forsting (die Birne ist irgendwo unterwegs verloren gegangen...)


Vor einigen Wochen gab es innerhalb kurzer Zeit zum zweiten Mal Nachwuchs in unserem Freundeskreis :) Und auch dieses Mal wollte ich den stolzen Eltern - und der großen Schwester - etwas Süßes mitbringen. Aber selbst wenn ich reinen Zucker verpackt hätte, wäre das Geschenk nicht im geringsten so süß gewesen wie dieses Baby :) An dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch! 


Eigentlich sollte auf die Zimt-Cupcakes ein Birnen-Marzipan-Frosting. Der Geschmack der Birne ist allerdings ziemlich untergegangen. Dadurch, dass das Birnen-Püree ziemlich flüssig war, konnte ich nicht so viel davon in die Mascarpone rühren wie ich gerne gewollt hätte :( Aber die Kombination aus Zimt, Marzipan und Mascarpone war trotzdem sehr lecker. Und es wäre wahrscheinlich niemandem aufgefallen, dass der Birnengeschmack fehlt, wenn ich es nicht gesagt hätte ;) 

Auf die Idee, Marzipan im Birnenpürre zu schmelzen, bin ich gekommen, als ich die Füllung für die Hefe-Quitten-Schnecken gemacht habe. Das Quitten-Marzipan-Püree ist wirklich schön fest geworden und ich hatte gleich ein Frosting in Kombination mit Mascarpone daraus im Kopf. Mir war zwar klar, dass das Birnen-Püree flüssiger sein würde als das Quitten-Püree und ich habe deshalb extra den Marzipananteil etwas erhöht, aber dass es so viel flüssiger wird, damit habe ich nicht gerechnet. Wie gesagt, konnte ich daher nicht so viel Püree in die Mascarpone geben. Nächstes Jahr, wenn wir wieder frische Quitten haben, werde ich das Frosting sicherlich nochmal damit probieren. Für ein reines Marzipan-Mascarpone-Frosting - nachdem man die Birne ohnehin nicht rausgeschmeckt hat - könnte man die Marzipanwürfel auch zusammen mit etwas Sahne im Wasserbad schmelzen und zur Mascarpone geben. Ich möchte Euch trotzdem das Rezept mit Birne aufschreiben. 


Vorher noch ein paar Worte zur Deko:

Die Idee für die Deko habe ich hier entdeckt. Ich habe aus eingefärbtem Fondant Herzen ausgestochen und darauf mit Lebensmittelfarbpaste gestempelt. Natürlich sollten die Stempel hierfür neu (also noch nicht mit normaler Stempelfarbe benutzt) und gründlich gereinigt sein. 


Das Frosting, das ich auf diese Cupcakes gemacht habe, ist allerdings NICHT fondanttauglich! Leider hatte ich keine Zeit mehr, um noch kleine Schokoladenplatten unter die Herzen zu machen und habe den Fondant direkt auf das Frosting gelegt. Bei meinen bisherigen Cupcakes war das kein großes Problem: Auch wenn das Frosting eigentlich nicht für Fondant geeignet war, haben die Deko-Teile doch zumindest die zwei, drei Stunden Kuchenbuffet gut überlebt. Bei diesem Frosting war das leider anders... Der Fondant hat schon nach etwa einer halben Stunde begonnen zu zerlaufen :( Das war natürlich gerade bei diesen Cupcakes, die ich ja verschenkt habe, sehr ungünstig. Aber die Mama des Neuankömmlings hat es nicht so eng gesehen - die Herzen waren ja nicht komplett zerlaufen und geschmeckt haben die Cupcakes trotzdem ;) 


Und nun endlich zum Rezept, das 12 bis 14 Cupcakes ergibt:

Für die Zimt-Cupcakes 80 g weiche Butter mit 80 g Zucker sehr schaumig schlagen. 1 1/2 gehäufte TL Zimtpulver unterrühren. 2 Eier einzeln zugeben für jeweils ca. 60 Sekunden unterrühren. 240 g Mehl mit einem Päckchen Backpulver mischen und abwechselnd mit 200 ml Milch unterrühren. Dabei mit Mehl beginnen und auch mit Mehl wieder aufhören. 

Den Teig bis zur Höhe von 2/3 bis 3/4 in Papierförmchen (am besten vorher in ein Muffinbackblech gestellt) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 


Für das Frosting 260 g feste Birnen (das sind etwa 1 1/2 kleinere Birnen) schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und sofort in einen mit Zitronenwasser gefüllten Topf legen, damit die Birnen nicht braun werden. 

Den Topf auf den Herd stellen und aufkochen. Die Birnen weich kochen, abschütten und sofort pürieren. In dem noch heißen Püree unter Rühren 60 g fein gewürfelte Marzipanrohmasse schmelzen. 15 g Puderzucker unterrühren. Die Birnen-Marzipan-Masse im Kühlschrank richtig ab- und durchkühlen lassen. 

Sobald die Masse kalt ist, 325 g Mascarpone in eine Schüssel geben, das Birnen-Marzipan-Püree dazu und beides nur so lange verrühren, wie unbedingt nötig, da bei zu langem Rühren der Mascarpone gerinnt. 

Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes aufspritzen.




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:
80 g weiche Butter
80 g Zucker
1 1/2 gehäufte TL Zimtpulver
2 Eier (Zimmertemperatur)
240 g Mehl
1 Päckckchen Backpulver
200 ml Milch (Zimmertemperatur)

Für das Frosting:
260 g feste Birnen
60 g Marzipanrohmasse
15 g Puderzucker
325 g Mascarpone

Kommentare:

  1. Hmmmmm - das sieht lecker aus. Ob das wohl auch mit eingekochten Birnen geht, davon habe ich noch von meinen eigenen Birnen im Keller (die sind geschält, geviertelt und ganz kurz in Zuckerwasser geköchelt, dann mit der Kochflüssigkeit ins Glas gepackt worden)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Prinzipiell denke ich schon, dass es auch mit eingekochten Birnen geht. Die müsste man eben gut abtropfen lassen und sie dann direkt pürieren (sofern sie weich genug sind vom Einkochen).

      Andererseits ist es - wie oben geschrieben - ja so, dass man die Birne ohnehin nicht wirklich herausschmeckt, daher würde ich das Marzipan eher nur mit etwas Sahne schmelzen ;)

      Vielleicht wäre es aber einen Versuch wert, das Birnenpüree vor der Weiterverarbeitung einköcheln zu lassen, so dass es fester wird. Dann könnte man auch mehr zugeben und würde die Birne auch rausschmecken.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Super süß! :D

    Wo hast du denn so kleine Ausstechförmchen und Stempel her? Ich muss das nämlich unbedingt nachmachen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke!

      Wo ich die Ausstechförmchen her habe, weiß ich gar nicht mehr. Ich glaube das kleine Herz war mal in irgendeinem Set mit dabei.

      Die Stempel sind von "Heyda" und nennen sich "Stempelset Baby". Ist eine Packung mit 15 verschiedenen Stempeln.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Hi,
    das ist wirlkich eine ganz süße Idee, darauf hätte ich auch mal kommen können, als ich vor zwei Wochen Cupcakes zur Taufe gemacht habe. Das ist echt eine schöne Idee.

    PS: mich würde auch mal interessieren wo du die Stempel her hast :o)

    Liebe Grüße
    Sarah von Sarah´s Küchenzauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah!

      Dankeschön - freut mich, dass Dir die Cupcakes gefallen :)

      Wie oben schon geschrieben, ist es das "Stempelset Baby" von "Heyda".

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Das ist wirklich eine tolle Idee mit dem Stempel! Muss ich auch mal ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
  5. Super super super schön!!!

    Hallöle!
    Das sieht ja sowas von niedlich aus!
    Bin total begeistert.... das mit den Händen auf dem Fondant muss ich mir merken. Tolle Idee!
    Ganz lieber Gruß!
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja!

      Dankeschön - freut mich, dass Dir die Cupcakes gefallen! Ich war in die Idee auch gleich ganz verliebt, als ich sie entdeckt habe :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. super süße Idee...Kinder sind ja derzeit bei uns genug unterwegs...das ist mal was anderes zu den windeltorten :)
    Liebe grüße
    http://katiskochtopf.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati!

      Danke :) Bei uns dauert es auch nicht mehr lange, bis der nächste Nachwuchs in der Familie geboren wird - bis dahin muss ich noch auf weitere Ideensuche gehen ;)

      Zum Thema Windeltorte: Man kann auch Motorräder, Trikes, Wiegen und sowas aus Windeln machen. Sieht sehr süß aus. Kennst Du das? http://www.maidendshade.com/2012/01/tricycle-diaper-cake-tutorial.html Vielleicht auch noch eine Alternative zur klassischen Windeltorte :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  7. hast du die Cupcakes in so mini Förmchen gemacht - oder in Muffin Formen ? Und für das Frosting muss man frische Birnen nehmen, kann man da nicht Birnen aus der Dose / Glas nehmen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Das sind Papierförmchen in ganz normaler Standard-Größe, die ich zum Backen aber in ein Muffinbackblech gestellt habe (damit sie die Form besser behalten).

      Ich habe es oben schon Ilewella geschrieben:

      Prinzipiell denke ich schon, dass es auch mit eingekochten Birnen geht. Die müsste man eben gut abtropfen lassen und sie dann direkt pürieren (sofern sie weich genug sind vom Einkochen).

      Andererseits ist es - wie oben geschrieben - ja so, dass man die Birne ohnehin nicht wirklich herausschmeckt, daher würde ich das Marzipan eher nur mit etwas Sahne schmelzen ;)

      Vielleicht wäre es aber einen Versuch wert, das Birnenpüree vor der Weiterverarbeitung einköcheln zu lassen, so dass es fester wird. Dann könnte man auch mehr zugeben und würde die Birne auch rausschmecken.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  8. Die gestempelten Herzchen sind allerliebst und mit Zimt plus Marzipan kann man mich sowieso immer locken! Ich bin aufs Neue darueber erstaunt, wie gut Deine Foermchen nach dem Backen aussehen (an anderer Stelle habe ich Dich bereits nach Deiner Bezugsquelle gefragt, bei der ich uebrigens bis heute noch nicht bestellt habe *lach*). Bei mir sehen die Liner oft recht suppig aus. Ich befuerchte, dass ich allgemein zu fettige Cupcake-Rezepte nehme.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Persis!

      Freut mich, dass Dir die Cupcakes gefallen :)

      Eigentlich sahen die Förmchen nach dem Backen gar nicht mehr gut aus ;) Ich habe die Cupcakes daher einfach nach dem Backen zusätzlich noch in ein frisches Förmchen gestellt ;) Viele Förmchen weichen leider beim Backen total durch. Ich habe bisher die besten Erfahrungen mit den Förmchen von "House of Marie" gemacht. Bei zu fettigem Teig weichen allerdings auch sie durch.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  9. Oooooh, die sind ja wirklich niedlich, wie herzig! Ich bin ganz entzückt von all deinen toll aussehenden Muffins hier - da sabbere ich den Bildschirm an :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Vielen Dank :) Nachbacken schmeckt übrigens viel besser ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  10. Hallo Nina!

    Wie immer ganz tolle Cupcakes! Finde die Idee mit den Herzen und Stempel sehr gut. Dazu meine Frage: kann man mit der Lebensmittelpaste auch auf Marzipan und Schokolade stempeln?

    Liebe Grüße
    Bize

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bize!

      Dankeschön :)

      Ich denke, dass es auf Marzipan oder Schokolade nicht so gut funktioniert wie auf Fondant. Auf Marzipan vielleicht noch eher, wenn es etwas angetrocknet ist. Ansonsten könnte Marzipan evtl. zu klebrig sein und vielleicht am Stempel hängen bleibt? Einen Versuch wäre es aber vielleicht Wert. Bei Schokolade denke ich, dass die Farbe nicht trocknet und auf der Schokolade "abperlt", es also eher nicht funktioniert.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  11. Noch zum Thema Stempel: Tchibo hat diese Woche für ca elf Euro ganz süße Ministempel. Habe mich sofort mal damit eingedeckt.
    Bize

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir das Set auch gestern gleich geholt :)

      Löschen
  12. Liebe Nina,
    ich habe vor Cupcakes mit Mascarponefrosting zu backen. Normalerweise mache ich Buttercremefrosting darauf. Hast du ein paar Tipps wie mir ein Mascarponefrosting gut gelingt ?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Das wichtigste für ein Mascarponefrosting ist, dass man es nicht zu lange/stark rührt, sondern nur so viel wie nötig, da sich das Frosting sonst verflüssigt und man es nicht mehr aufspritzen kann.

      Beispiele für Mascarpone-Frostings findest Du z. B. hier:

      http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2011/10/apfel-zimt-cupcakes-mit-mascarpone.html
      oder hier:
      http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2012/08/espresso-marsala-cupcakes.html

      Liebe Grüße und gutes Gelingen :)

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...