Sonntag, 30. September 2012

Kokos-Chili-Cupcakes mit Mango-Schmand-Frosting


Heute gibt es etwas zu feiern! Naja, eigentlich nicht heute, sondern schon am 17. September, aber besser spät als nie ;) Gefeiert wird der 8. Geburtstag von Zorras Kochtopf! Seit 8 - ACHT - Jahren bloggt Zorra nun schon - Wahnsinn! Vor acht Jahren wusste ich noch nicht einmal, dass es so etwas wie Blogs überhaupt gibt ;) Und noch immer ist sie mit Leidenschaft dabei und präsentiert uns regelmäßig leckere Rezept, die ihr hoffentlich auch in Zukunft nicht ausgehen - Danke dafür, liebe Zorra :)

Anlässlich ihres Bloggeburtstags sucht Zorra in Zusammenarbeit mit Braun "Rezepte für Sieger"

8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger und mehr! (Einsendeschluss 6. Oktober 2012)

Einzige Bedingung, die das Rezept erfüllen muss: Bei der Zubereitung sollte irgendwo ein Pürierstab oder eine Küchenmaschine Verwendung finden. 

Ich schicke natürlich ein paar Cupcakes ins Rennen :) Der Pürierstab kommt hier bei der Zubereitung des Frostings zum Einsatz. 


Das Rezept ergibt 12 bis 13 Cupcakes normaler Größe oder ca. 50 Mini-Cupcakes - oder irgendetwas dazwischen ;) Ich habe z. B. 8 normale Cupcakes und 16 Minis gebacken. 


Für die Cupcakes vorab ein bis zwei getrockneter Chilischoten aufschneiden, die Kerne entfernen und die Schote fein hacken. Wie viele Schoten man benötigt, hängt von der Größe und natürlich auch vom persönlichen Geschmack ab. Ich habe eine Chilischote verwendet, was gehackt etwa 1 gestrichenen TL entsprochen hat und meine Cupcakes hatten nur eine leichte Schärfe. 

Nun an den Teig: 125 g weiche Butter mit 100 Zucker sehr schaumig schlagen. 2 Eier (Zimmertemperatur) einzeln gründlich unterrühren. In einer Schüssel 200 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 100 g Kokosraspeln und die gehackte Chilischote vermischen. 

Die Mehlmischung im Wechsel mit 150 ml Kokosmilch (die aus dem Tetrapack "mit 90 % Kokosnuss-Fruchtfleisch" - ebenfalls Zimmertemperatur) unter den Teig rühren. Dabei mit Mehl beginnen und auch mit Mehl wieder aufhören. 


Den Teig bis zur Höhe von 2/3 bis 3/4 in Papierförmchen (diese am Besten vorher in ein Muffinbackblech gestellt) füllen und im vorgeheizten Ofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze backen. Die Cupcakes normaler Größe benötigen 25 bis 30 Minuten, die Minis etwa 17 bis 18 Minuten. 

Die Cupcakes herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 


Für das Frosting schon einige Stunden vorher - oder bereits am Vorabend - folgenden Pudding kochen: 

Von einer frischen, reifen Mango 200 g Fruchtfleisch lösen (das war bei mir etwa 3/4 der Mango) und mit dem Pürierstab sehr fein pürieren. In einer Tasse 25 g Maisstärke mit 2 EL Zucker vermischen. 2 - 3 EL des Mangopürees hinzugeben und glattrühren. Das restliche Mangopüree in einen kleinen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen. Sobald das Püree kocht den Topf von der Platte ziehen und die angerührte Stärke mit einem Schneebesen unterrühren. Den Pudding nochmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen und sofort mit einer Schicht Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bilden kann. Bitte nicht wundern: Der Pudding wird sehr fest. 

Der Pudding muss nun auf Zimmertemperatur abkühlen. Wichtig ist, dass er etwa die gleiche Temperatur hat wie die Butter, die beim Frosting ebenfalls Verwendung findet. Ist der Pudding zu warm, wird das Frosting zu weich, da die Butter schmilzt - ist er zu kalt, kann das Frosting gerinnen. 

Um das Frosting fertig zu stellen werden nun 80 g weiche Butter und 35 g Puderzucker schaumig geschlagen. Den Pudding esslöffelweise gründlich unter die Butter rühren. Zum Schluss 190 g Schmand (diesen am Besten auch schon etwa 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen) zugeben und nur so lange wie nötig unterrühren. 


Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes aufspritzen. Verziert habe ich nur mit Kokosflocken. Wobei so eine kleine frische Chilischote auf dem Cupcake sicherlich auch nett aussehen würde :)

Die frischen Chilis auf den Fotos sind übrigens aus unserem Garten. Ich wollte sie schon seit Tagen ernten und zum Trocknen aufhängen, habe es aber immer vor mir hergeschoben. Da ich sie jetzt als Deko für das Foto verwenden wollte, mussten sie eben doch runter - somit auch Danke für diesen kleinen Tritt in den Hintern, Zorra ;)



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick: 

Für die Cupcakes: 
1-2 getrocknete Chilischoten
125 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
100 g Kokosraspeln 
150 ml Kokosmilch ("mit 90 % Kokosnuss-Fruchtfleisch")

Für das Frosting: 
1 Mango 
25 g Maisstärke
2 EL Zucker
80 g weiche Butter
35 g Puderzucker
190 g Schmand 


Kommentare:

  1. Die sehen mal wieder super aus! und das Rezept hört sich echt interessant an! ich druck die Daumen!
    lieben Gruß Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön - ich bin gespannt auf die Zusammenfassung vom Event. Was ich bisher gesehen habe, sind sehr viele tolle Rezepte zusammen gekommen!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Die Fotos sind genial - die müssen ins Kochbuch :-)

    Liebe Grüße und viel Glück (ich zerbreche mir schon seit Tagen den Kopf, was ich für Zorra pürieren könnte...)

    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass sie Dir gefallen :)

      Dein Kopfzerbrechen scheint sich ja gelohnt zu haben - Dein Kuchen sieht toll aus!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Das ist aber ein feuriger Cupcake. Chili wird mittlerweile ja oft in suessen Gerichten verwendet, aber die Verbindung mit Mango ist mir total neu. Klingt aufregend!

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat aber alles sehr gut zusammen gepasst - Mango, Kokos und Chili. Die Cupcakes waren wirklich lecker :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Wunderhübsche Cupcakes und dann auch noch scharf! Lecker!

    Danke für deine lieben Worte und natürlich fürs Mitmachen am Event.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Zorra :) Freut mich sehr, dass sie Dir gefallen *hüpf*

      Löschen
  5. Mango und Chili passt sehr gut zusammen. Das Frosting werde ich mir auf jeden Fall mitnehmen. Super Fotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand die Kombination auch wirklich lecker. Schreib mir doch, wenn Du das Frosting ausprobiert hast :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Gelungene Idee für ein siegerrezept! Das ist ein Rezept für meinen Lieblingsmann :-)
    Liebs grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Irene :)

      Wie ich heute gesehen hab, backst Du ja ebenfalls scharfe Sachen - nur ein bisschen anders eben ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  7. Die sehen wirklich sehr lecker aus. Würd ich fast direkt reinbeissen wollen. Und die Inszenierung gefällt mir fast noch besser ;)

    Beste Grüße - Paule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Paul!

      Dankeschön :)

      Viele Grüße

      Nina

      Löschen
  8. hihi, das ist ja lustig inszeniert! kokos-chili(!!!!)-cupcakes mit mango(!!!!)-schmand-frosting wären auch auf meinem siegertreppchen ganz oben! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Zwergenprinzessin!

      Vielen Dank! Na dann, ran an den Backofen ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  9. Ich könnte mir vorstellen, dass man die Butter auch durch Kokoscreme ersetzen könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike!

      Mit Kokoscreme habe ich noch nie gearbeitet. Wo bekommt man die denn her?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  10. Hallo Nina,
    tschuldige, dass ich mich jetzt erst melde. Z.B. im Asialaden,oder auch in Gewürzläden und vielleicht auch großen Supermärkten. Die sehen so aus: http://www.gourmet-versand.com/article2712/kokoscreme-block-200-g.html . Vom Fettanteilher sollte sie ähnlich wie Butter sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike!

      Danke für den Tipp! Das werde ich mir auf jeden Fall merken, wenn ich das nächste Mal etwas mit Kokos backe!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  11. Hallo Nina,
    ich hab schon viele deiner tollen Rezepte probiert und gerade dieses hier. Das Frosting ist genial, der Teig auch. Bei der Kombination bin ich mir noch nicht sicher ob ichs richtig gut finde oder eher interessant ;)
    Welche Tülle hast du für die Mini-Cupcakes genutzt?
    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena!

      Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Freut mich, dass Dir die Cupcakes - zumindest in Einzelteilen ;) - geschmeckt haben. Bist Du denn inzwischen zu einem Ergebnis gekommen?

      Die Tülle für die Minis war mal bei irgendeinem Set dabei, hat also keine nähere Bezeichnung. Es ist eine kleine geschlossene Sterntülle. Die großen sind mit der 2D von Wilton gespritzt - die Tülle für die Minis sieht im Prinzip genauso aus, nur kleiner.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  12. Hallo Nina,

    mir hat der zweite viel besser geschmeckt. Mein Freund konnte sich mit Kombie nicht anfreunden, eine Freundin meinte aber die wären total genial ;)

    Die 2D hab ich und eine kleine geschlossenen auch, die ist aber zu klein. Da muss ich mal auf die Suche gehen nach einer guten Tülle für Mini-Cupcakes.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena!

      Schön zu lesen, dass Dein Resümee positiv ausfällt ;) Sicherlich ist das Rezept nicht jedermanns Sache - aber es wäre ja auch langweilig, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...