Donnerstag, 20. September 2012

Blätterteig-Tartelettes mit Tomaten, Preiselbeeren und Zedernüssen


Das Rezept für diese kleinen herzhaften Blätterteig-Tartelettes war der Beitrag von Luna zu meinem Blogevent "Ungleiche Duette" und hat mir sofort sehr gut gefallen. Außerdem kam das Rezept unserer Tomaten-Schwemme sehr entgegen ;) 


Wie Luna  habe auch ich Preiselbeeren statt Pflaumenmus unter die Tomaten gegeben und fand das sehr passend. Allerdings habe ich den Ziegenfrischkäse durch Schafskäse ersetzt, mehr Tomaten benötigt (was wohl daran liegt, dass meine Tartelettes einfach größer waren als die von Luna) und zusätzlich etwas Thymian und geröstete Zedernüsse auf die Tartelettes gegeben. Die Zedernüsse habe ich im Hofladen vom Hofgut Oberfeld entdeckt und musste sie natürlich gleich einpacken - hatte ich vorher noch nie gesehen oder gegessen. Die Zedernüsse sehen Pinienkernen sehr ähnlich und können auch genauso verwendet (und auch durch sie ersetzt) werden - sie schmecken allerdings etwas nussiger. 



Das Rezept ergibt acht Tartelettes. 

Zuerst zur Vorarbeit: 20 g Zedernüsse (oder Pinienkerne) in einer Pfanne ohne Fett rösten, auf einen Teller geben und abkühlen lassen. 200 bis 250 g Kirschtomaten waschen, den Strunk entfernen und in je vier Scheiben schneiden. 100 g Schafskäse zerbröseln. Einige Stiele Thymian waschen und die Blätter abzupfen. 


Eine Rolle Blätterteig in acht etwa gleich große Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Mit einem spitzen Messer einen Rand von ca. 1 cm Breite rundherum in jedes Stück einritzen. Insgesamt ca. 140 g Preiselbeeren im Glas auf den Tartelettes verteilen. Den eingeritzten Rand dabei freilassen. Auf die Preiselbeeren nun die Tomatenscheiben legen (natürlich auch hier und auch bei allen weiteren Zutaten den Rand freilassen). Darauf kommt nun der zerbröselte Schafskäse. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt die Thymianblättchen und die Zedernüsse auf den Tartelettes verteilen und jedes Stück mit ca. 1/2 TL Olivenöl beträufeln. 


Die Tartelettes im vorgeheizten Ofen bei 220 °C Ober-/Unterhitze für ca. 15 Minuten backen. 

Sehr lecker! Danke liebe Luna für das tolle Rezept :)



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick: 

1 Rolle Blätterteig
140 g Preiselbeeren
200 - 250 g Cocktail-Tomaten
100 g Ziegenkäse
15 g Zedernüsse
Salz
Pfeffer
Thymian
4 TL Olivenöl


Kommentare:

  1. Mmmh, das hört sich ja superlecker an!! Und eigentlich auch recht schnell gemacht... *yummy*
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam!

      Naja, ein bisschen Zeit braucht es schon, die Kerne anzurösten, die Tomaten zu schneiden, den Thymian zu verlesen etc. Aber es hält sich natürlich sehr im Rahmen - und das Ergebnis lohnt sich definitiv :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Das klingt wirklich absolut genial! Von Zedernnüssen habe ich bis dato noch nie etwas gehört, werde das Rezept also wohl erst einmal mit Pinienkernen ausprobieren. Danke für den Tipp :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Tina :)

      Zedernüsse waren mir vorher auch völlig unbekannt - ein Grund mehr, sie gleich in den Einkaufskorb zu packen ;) Aber Pinienkerne sind genauso lecker.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  3. Tausche einen Teller langweilige Kartoffelsuppe gegen ein schniekes Tartelette! Bist Du dabei?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, gegen leckere Kartoffelsuppe (die ich übrigens nie langweilig finde - ich esse sooo gerne Suppen) hätte ich nichts einzuwenden ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Ich esse auch gerne Suppen :o) Nur optisch kann die Kartoffelsuppe nicht gegen so ein farbenfrohes Tartlette anstinken. Gestern ist uebrigens die Schuerze angekommen. Die ist ja sowas von schnieke! Ich freue mich darauf, sie heute Abend einzuweihen (uebrigens mit Deinem Oreo- Kaesekuchen; ich habe im Kuehlschrank eine ueberfaellige Packung Mascarpone entdeckt).

      liebe Gruesse,
      Persis

      Löschen
    3. Optik ist ja nicht alles ;)

      Ich freue mich wirklich, dass Dir die Schürze gefällt :) Hat sie die Einweihung gut überstanden? Und wie war der Käsekuchen?

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Hmmmmm, köstlich. Da werden Erinnerungen wach. Die sind dir richtig richtig gut gelungen. Die Nüsse geben bestimmt einen leckeren "crunch". Werde ich so auch mal ausprobieren müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna,

      das Rezept ist wirklich toll - vielen Dank nochmal dafür :)

      Freut mich, dass Dir meine Version auch gefällt - ich könnte ja (fast) überall ein paar Pinienkerne (oder seit der Neuentdeckung eben Zedernüsse) drüber streuen ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...