Donnerstag, 21. Juli 2011

Focaccia mit Ziegenkäse und karamellisierten Mandeln


Diese kleinen Fladenbrote waren sooo lecker, schon wenn ich die Bilder sehe, würde ich sie am Liebsten sofort wieder backen ;)

Zuerst wird für die Focaccia ein Hefeteig hergestellt: Dafür 1 Würfel Hefe und 1 EL Honig unter Rühren in 350 ml warmem Wasser auflösen. 750 g Weizenmehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefemischung in diese Mulde geben. Mit einer Gabel etwas Mehl vom Rand dazunehmen und zu einem dünnflüssigen (etwa wie Pfannkuchenteig) Vorteig anrühren. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort für 15 Minuten gehen lassen.

Nun 1 EL abgeriebene Zitronenschale, 1 EL Salz und 5 EL Olivenöl zugeben und alles zusammen zu einem glatten Teig verkneten (mindestens fünf Minuten kneten, bis der Teig elastisch und glänzend ist). Diesen nochmals abgedeckt an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen lassen.

Nach der Gehzeit den Teig nochmal kurz durchkneten und in acht gleich große Stücke teilen. Aus jedem Stück einen kleinen Fladen formen, diese auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen und nochmals mit einem Küchenhandtuch abgedeckt für 30 Minuten gehen lassen.

Währenddessen 45 g Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Die Pfanne vom Herd ziehen und 100 g Mandelstifte unterrühren. Die Masse auf ein Backpapier verteilen und vollständig auskühlen lassen. Dann grob hacken oder zerbröseln.


Weiterhin 1/2 Bund Thymian waschen, trocknen und die Blätter abzupfen. 250 g Ziegenkäse in Stücke brechen oder reiben.

Nun zuerst den Ziegenkäse auf den Focaccia verteilen und etwas andrücken. Darauf kommen die karamellisierten Mandeln und der Thymian. Die Fladen zum Schluss noch mit etwas Olivenöl (etwa 3 EL für alle zusammen) beträufeln.


Die Focaccia im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen.



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

1 Würfel Hefe
1 EL Honig
750 g Weizenmehl
1 EL Salz
1 EL abgeriebene Zitronenschale
8 EL Olivenöl
45 g Zucker
100 g Mandelstifte
1/2 Bund Thymian
250 g Ziegenkäse

Kommentare:

  1. Dein Blog ist wirklich wundervoll!
    großes lob!
    immer weiter so :):):)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Focaccia-Variante kannte ich noch gar nicht. Gefällt mir aber sehr gut! Werde ich bestimmt demnächst ausprobieren. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina.
    Wieder ein so leckeres Rezept, was Du immer zauberst einfach super.
    Lieben Gruß
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Danke Euch :)

    Charlotte, ich bin gespannt, ob Du die Focaccia auch so lecker findest.

    AntwortenLöschen
  5. Hmm... Lecker!!! Darauf hätte ich jetzt richtig Appetit! Das Rezept hab ich soeben gespeichert und wartet aufs Ausprobieren :)

    Ein schönes Restwochenende wünscht
    Franzi :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Franzi!

    Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt :) Schreib mir doch dann, wie es Dir geschmeckt hat!

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina,

    ich in gerade dabei, es nachzubacken (und bin sehr gespannt und voller Vorfreude! :) ). Nun habe ich gesehen, dass du innerhalb deiner Beschreibung der Zubereitung von 5 EL Olivenoel geschrieben hast, in deiner Zusammenfasung jedoch von 8 EL... Ich nehme jetzt einfach 5-6 EL und hoffe, dass die Konsistenz gut wird. Und ja, ich werde berichten :)

    Liebe Gruesse, Franzi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi!

      Die restlichen 3 EL werden vor dem Backen über den Belag geträufelt ;)

      Freut mich aber, dass es trotzdem geklappt hat :)

      Löschen
  8. Hmm... also Nina, ich habe es eben mit meiner Familie zum Abvendbrot genossen. Ich kann sagen, dass sich die Arbeit mit dem ganzen Gehen lassen und so weiter wirklich gelohnt hat. es ist echt lecker. Dieser leicht salzige Teig (ich hab etwas Weizenvollkornmehl untergemischt) und dazu die suessen Mandeln und der herzhafte Ziegenkaese... wunderbar :)

    Achso, und der Hefeteig ist auch fantastisch. Nicht zu fest, ganz glatt und geschmeidig und richtig schoen aufgegangen. So muss Hefeteig sein! So, genug geschwaermt... ;)
    Danke fuer das Rezept! (Kommt das eigentlich aus Griechenland? Wie kommst du immer zu solch leckeren, aussergewoehnlichen Rezepten?)

    Liebe Gruesse, Franzi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo nochmal, liebe Franzi :)

      Schön, dass alles geklappt und Euch das Rezept so gut geschmeckt hat :)

      Das Rezept hatte ich mal in einem Forum gelesen und es mir abgeschrieben. Wo genau, weiß ich leider nicht mehr.

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...