Donnerstag, 21. August 2014

Scones mit Heidelbeeren und weißer Schokolade


Ich unterbreche die Sommerparty-Rezepte für diese Scones, so lange die Heidelbeeren noch Saison haben :)

Wer meinen Blog schon länger liest, weiß vielleicht, dass wir drei Heidelbeersträucher im Garten haben. Daraus wird jedes Jahr mindestens Konfitüre und Essig gemacht, gerne auch Chutney. Und natürlich wird damit gebacken! Ich probiere gerne jedes Jahr was Neues aus und dieses Jahr habe ich Scones gebacken :) Das Ergebnis war sehr lecker und wird sicher wieder mal gebacken! 


Zuerst 85 g weiße Schokolade in Stückchen schneiden oder grob hacken. 

100 ml Milch mit 3 EL Zitronensaft verrühren. Die Milch dickt daraufhin an, wie Buttermilch. Diese mit einem Ei (Größe L) und 1 gestrichenen TL gemahlener Vanille verrühren. 115 g Frischkäse unterrühren. 


In einer Schüssel 50 g Zucker, 330 g Mehl, 2 1/2 gestr. TL Backpulver, 1/4 gestr. TL Natron und 1/4 gestr. TL Salz mischen. 115 g kalte Butter in Stückchen dazugeben und mit den Fingerspitzen einarbeiten. Heraus kommt eine krümelige Masse.

Die Ei-Milch-Mischung zugeben und mit einem Teigschaber möglichst schnell untermischen. 

150 g Heidelbeeren und die weiße Schokolade zugeben und ebenfalls schnell unterheben. 


Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche rund und ca. 1 1/2 cm dick ausrollen. Daraus zwölf "Kuchenstücke" schneiden und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 

Die Scones im vorgeheizten Ofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze für 20 bis 25 Minuten backen. 




Und noch ein kleiner Linktipp: Die liebe Jutta stellt in ihrem Blog design by gutschi in diesem Monat jeden Tag ein Eisrezept vor. Ihr findet dort bereits eine Reihe von tollen Rezepten verschiedener Blogger. Ich durfte auch dabei sein und Jutta zeigt Euch nochmal mein Erdnussbutter-Schoko-Karamell-Eis. Danke, liebe Jutta :)


Und hier nochmal alle Zutaten für die Scones auf einen Blick: 

85 g weiße Schokolade
100 ml Milch 
3 EL Zitronensaft
1 Ei (Größe L)
1 gestr. TL gemahlene Vanille
115 g Frischkäse 
50 g Zucker
330 g Mehl 
2 1/2 gestr. TL Backpulver
1/4 gestr. TL Natron 
1/4 gestr. TL Salz 
115 g kalte Butter
150 g frische Heidelbeeren 



Sonntag, 17. August 2014

Sommerparty: Bowle mit Heidelbeeren, Pfirsichen, Zitronenmelisse und Ginger Ale


Weiter geht es mit den Rezepten zur Sommerparty, auch wenn es draußen leider im Moment kein bisschen nach Sommer aussieht *schnief*.

Natürlich wurde nicht nur gegessen, sondern auch getrunken. Für die Erwachsenen hatte ich eine Bowle angesetzt, die zwar Alkohol, aber das in mäßiger Menge enthielt. Natürlich passte auch die Bowle zum Farbkonzept: Blaubeeren und gelbfleischige Pfirsiche ;) 


Für die Bowle also 2 gelbfleischige Pfirsiche entkernen und in Stücke schneiden. 1 Zitrone in Scheiben schneiden, diese dann halbieren. Beides zusammen mit einer handvoll Zitronenmelissenblättern in ein Bowlegefäß geben und mit einer Flasche trockenem Weißwein übergießen. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. 

Vor dem Servieren 200 g frische Heidelbeeren zur Bowle geben und mit einer Flasche Ginger Ale aufgießen. 

Ich habe außerdem noch Eiswürfel in die Bowle gegeben, in die ich einige Heidelbeeren eingefroren hatte. 





Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

2 gelbfleischige große Pfirsiche
1 Bio-Zitrone
1 handvoll Zitronenmelissenblätter
1 Flasche trockener Weißwein
200 g Heidelbeeren
1 Flasche Ginger Ale

Donnerstag, 14. August 2014

Sommerparty: Kokos-Bananen-Wackelpudding


Wir trotzen dem Regenwetter feiern weiter unsere Sommerparty *mitfußauftstampfe*

Los gehen die Rezepten mit meinem kleinen und ganz einfach zu machenden Liebling des Buffets: Dem Wackelpudding mit Mirabellen-Booten. 


Für die Deko benötigt Ihr zwölf Masten, die Ihr aus Zahnstochern und Masking-Tape ganz schnell und einfach basteln könnt: Das Masking-Tape um die Spitze des Zahnstochers aufeinander kleben und mit der Schere in Form schneiden. Die Zahnstocher müssen an der anderen Seite dann noch etwas gekürzt werden.


Das größte Problem an diesem Wackelpudding war die Wahl der Zutaten, denn der Pudding sollte möglichst weiß oder klar sein, um sich gut blau einfärben zu lassen und durfte zum anderen keine Zitrone enthalten, da mein Patenkind dagegen leider allergisch ist. Zitronensaft oder -säure ist aber sehr vielen Säften (z. B. Bananensaft) beigefügt. 

Letztendlich habe ich mich für eine Mischung aus Kokosmilch und Bananensirup entschieden: Eine gute Wahl! Der Wackelpudding war nicht nur sehr lecker, sondern hat in dieser Kombination auch perfekt zum Sommer gepasst :)


Das Rezept ergibt 12 Portionen. 

11 Blatt weiße Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. 

2 Dosen Kokosmilch (á 400 ml) schütteln und den Inhalt in einen Topf geben. 150 ml Bananensirup (ich habe welchen von Monin genommen) dazugeben und gründlich verrühren. Beides zusammen aufkochen. 

Die Flüssigkeit von der Platte ziehen, die Gelatine ausdrücken und mit dem Schneebesen in die heiße Kokos-Bananen-Milch rühren. 

Die Mischung mit blauer Lebensmittelfarbe (ich verwende Pastenfarbe) einfärben und gleichmäßig auf zwölf Gläser (z. B. Tulpengläser von Weck mit ca. 200 ml Inhalt) aufteilen. Den Wackelpudding über Nacht im Kühlschrank komplett fest werden lassen. 


Für die Boote 6 Mirabellen (Ihr könnt auch Zuckeraprikosen, Zwetschgen oder anderes kleines, rundes Obst verwendenn) halbieren und entkernen. In jede Mirabellenhälfte einen Mast stechen und auf den Wackelpudding setzen. Dabei lasse ich den Zahnstocher des Mastes durch die Mirabelle ragen und stecke ihn in den Pudding, damit die Boote gut Halt haben. 




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

2 Dosen Kokosmilch á 400 ml
150 ml Bananensirup
11 Blatt weiße Gelatine
blaue Lebensmittelfarbe (z. B. Pastenfarbe)
6 Mirabellen

Dienstag, 12. August 2014

Gastbeitrag von Patricia: Burger-Cupcakes mit Pommes

Blog-Event: Nichts ist, wie es scheint – Überraschung auf der Zunge!




Ich freue mich sehr, dass mich zu meinem aktuellen Blogevent nicht nur Rezepte von Bloggern erreichen, sondern auch von lieben Lesern, die ohne Blog teilnehmen. Heute hatte ich diese tollen Cupcakes von Patricia in meinem Email-Postfach, die ich Euch sofort zeigen möchte! 




Danke, liebe Patricia, für Deinen Beitrag zum Blog-Event "Nichts ist wie es scheint - Überraschung auf der Zunge!"



Und hier kommt Patricias Rezept: 


Zutaten für die Vanillemuffins “Burger Brötchen”:

80 g Butter
100 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
180 g Crème fraiche
1 gestrichener TL Backpulver
250 g Mehl
etwas Milch
etwas Hagelzucker


Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die weiche Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz verrühren. Die Eier und die Crème fraiche unterrühren. Das Backpulver mit dem Mehl mischen, hinein sieben und vorsichtig unterheben. Falls der Teig zu fest ist, noch etwas Milch unterrühren.

Den Teig bis etwa zur Hälfte in die Muffinformen füllen und im vorgeheizten Backofen für ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und noch warm mit Hagelzucker bestreuen. Gut auskühlen lassen und halbieren. Nicht erschrecken, die Muffins sind sehr niedrig, da es ja auch wie ein Brötchen aussehen soll;-)


Zutaten für die Brownies “Hackfleisch”:

125 g Zartbitterschokolade
120 g Butter
150 g Rohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
2 EL Kakaopulver
150 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Schokoblättchen


Zubereitung:

Eine 24x24 Springform mit Backpapier belegen, Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.

Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Schokolade zusammen mit der Butter in einem Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen.

Die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz verrühren. Die abgekühlte Schoko-Butter unterrühren. Das Kakaopulver mit dem Mehl und dem Backpulver mischen, hinein sieben und vorsichtig unterheben. Zuletzt die Schokoblättchen unterrühren.

Im vorgeheizten Backofen für etwa 25-30 Minuten backen. Herausnehmen gut auskühlen lassen und in etwas kleiner Kreise ausstechen als die “Brötchen”.

Zutaten für die “süßen Pommes”:
250 g Mehl
125 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Butter
1 Ei
1 gestrichener TL Backpulver


Zubereitung:

Alle Zutaten gut miteinander verkneten. Für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Den Mürbeteig in ca. 1 cm hohe Streifen schneiden und dann in Pommes große Stücke teilen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen für ca. 10 Minuten backen.

Die noch warmen “Pommes” in Zucker wälzen.


Zutaten für die Himbeersauce “Ketchup”:

200 g TK Himbeeren
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Speisestärke
3 EL Himbeersirup
3 EL Himbeerkonfitüre


Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Topf geben und für 10 Minuten köcheln lassen. Mit einem Mixstab pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Sauce in eine Spritzflasche füllen und für ein paar Stunden kalt stellen.


Für die Crème:
250 g Mascarpone
200 ml Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker
gelbe und grüne Lebensmittelfarbe


Zubereitung:

Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Die Mascarpone gut unterrühren.

Nun die Crème halbieren. Den einen Teil gelb und den anderen Teil grün einfärben. Natürlich kann man auch eine andere Crème verwenden und einfärben.

Beide Crèmen in je einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.





Jetzt geht´s ans zusammen stellen.

Auf den Boden der “Brötchen” etwas “Ketchup” geben. Darauf die “Mayonnaise” also gelbe Crème spritzen. Das “Hackfleisch” aufsetzen. Nun die grüne Crème, den “Salat” aufspritzen und mit dem Deckel bedecken.

Falls nötig noch einmal mit Hagelzucker bestreuen.

Fürs Anrichten auf die “Pommes” noch etwas “Ketchup” träufeln.


Ich hoffe Euch gefällt das Rezept ;-)

Süsse Grüsse aus der Schweiz 

Patricia 


Sonntag, 10. August 2014

Abgelichtet: Sommerparty in blau und gelb


Zeit für Sommer, Sonne, Sonnenschein. Zeit für eine Sommerparty! 

Wir hatten am letzten Wochenende meine Schwester mit Familie zu Besuch und haben es sommerlich krachen lassen: Mit leckerem Buffet am Nachmittag, mit Schatzsuche für die Kinder, mit Grillspießchen und Stockbrot am Abend, mit sommerlichen Getränken und mich Übernachtung der Kinder im kleinen Königreich :)

Die Deko der Sommerparty stand unter dem Farbmotto blau und gelb und natürlich: Sommer, Meer, Schiffe, baden gehen und was noch so dazu gehört! 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern in den Bildern (wie immer: Fürs Vergrößern einfach aufs Bild klicken). Die dazugehörigen Rezepte werde ich im Laufe des August nach und nach verbloggen :)


Am Nachmittag hatte ich ein Buffet mit Süßem, Fingerfood und Getränken aufgebaut. Es gab 

- Zwetschgen-Streusel-Muffins 
- Wackelpudding mit Mirabellen-Booten 
- Mirabellen-Milchreis-Eis
- frisches Obst
- Tortellini-Spießchen mit Tomaten und Mozzarella 
- drei Mal verschieden belegter Blätterteig 
- verschiedene Gummitiere (passend zur Deko: Meerestiere, Haie und Krokodile)
- Pfirsich-Heidelbeer-Bowle
- Apfel-Kirsch-Minz-Eistee 


Für die Deko habe ich aus blauem Transparentpapier, gelbem Maskingtape und Schaschlikspießen Masten gebastelt, die ich zu Booten auf halbierte Zitronen gestreckt habe. Außerdem habe ich aus buntem Papier Schiffchen gefaltet und verschiedene Spießchen mit Masking-Tape gebastelt. Die Spießchen mit den Schiffchen stammen aus einer Packung mit den Muffinförmchen, die mir meine Freundin aus Australien mitgebracht hat (und die man dort bei Aldi kaufen kann). Zudem gab es Sonnenblumen, Muscheln und verschiedene Leuchtturm- und Schifffiguren, sowie eine Badeausstattung aus Handtüchern, Sonnencreme, Sonnenbrille und Flip-Flops. 


Neben der Bowle und dem Eistee habe ich eine kleine Blechwanne mit Eis gefüllt und darin weitere Getränke bereit gestellt. Die Bowle war mit Alkohol und somit für die Erwachsenen, der Eistee war für die Kinder bestimmt - ebenso wie die verdrehten Strohhalme. 


Auf den Fotos sieht man es leider nicht, aber über dem Buffet hatte ich sowohl Lampions in blau und gelb, als auch Papiersonnen aufgehängt, die ich aus gelbem und blauem Geschenkpapier gebastelt hatte (eine gelbe Sonne sieht man auf dem Bild unten rechts vom Buffet). 


Das Beckenrand-Schild habe ich übrigens bei der Schildermanufaktur über dawanda bestellt und es hängt normalerweise in unserem Badezimmer über der Wanne :)



Zum Abendessen haben wir über offenem Feuer gegrillt: Zum einen gab es Stockbrot, zum anderen Grillspieße, die sich jeder selbst zusammenstellen konnte (alle Zutaten hatte ich schon geschnitten und in kleinen Schalen bereitgestellt). Dazu gab es Salat und Tzstziki. 



Und im Laufe des Nachmittags hatte ich für die Kinder eine Schatzsuche organisiert. Die Schatzkarte hatte ich in mehrere Teile geschnitten und an verschiedenen Stationen im Garten versteckt. An weiteren Stationen sollten verschiedene Aufgaben erfüllt werden: 

- Gleich zu Beginn bekamen die Kinder ein Körbchen mit Utensilien, die für die Schatzsuche hilfreich waren (z. B. Klebeband, um die Teile der Schatzkarte zusammenzukleben) und ein Aufgabenblatt, dass auf dem Weg bis zum Schatz verschiedene Sachen eingesammelt (ein Stein der glitzert, Heidelbeeren, Schnittlauchhalme, rote Tomaten, Blatt einer Traubenrebe...) bzw. fotografiert (ein Tier das krabbelt, ein Tier das fliegt...) werden sollen. 

- An einer Station sollte ein Obstbaum bestimmt werden und die Kinder sollten aufschreiben (ein Notizbuch lag im Körbchen), was man aus den Früchten zubereiten kann. 

- Dann sollte mit dem Lupenglas (war ebenfalls im Körbchen) eine Ameise eingefangen und die Beine sollten gezählt werden. 

- Weiter ging es mit puzzlen: Ich hatte ein Puzzle mit einem Apfel darauf gebastelt, in große Teile geschnitten und diese in einem begrenzten Bereich versteckt. Die Kinder sollten die Teile suchen, sie zusammenpuzzlen und den abgebildeten Gegenstand mit ins Körbchen legen. 

- Dann wurde ein Papierhut aus Zeitungspapier gebastelt. 

- Ich hatte an einem Strauch Christbaumkugeln aufgehängt. Die Kinder sollen sich umschauen und herausfinden was "im Garten seltsam ist". 

- Zum Schluss sollten die Treppenstufen im Garten gezählt werden. 

- Alle eingesammelten Gegenstände und Antworten konnten am Schluss gegen den Schlüssel zur Schatztruhe (ich hatte sie mit einer Kette und einem Vorhängeschloss umwickelt) und den letzten Teil der Schatzkarte eingetauscht werden.  

- Und unterwegs war unter den Sträuchern noch eine kleine Kühltasche mit Getränken und Keksen als Stärkung für zwischendurch versteckt :)



In der Truhe befanden sich dann Wasserspritzpistolen, Esspapier und kleine Handventilatoren. 



Für die Übernachtung im Gartenhaus hatte ich übrigens noch Knicklichter für die Kinder besorgt und Taschenlampen bereitgestellt. 

Es war eine rundum gelungene Feier, alles hat geschmeckt und die Kinder hatten viel Spaß :) Ich hoffe, Euch haben die Bilder auch gefallen! Wie gesagt: Die Rezepte gibt es im Laufe des August auch noch! 

Donnerstag, 7. August 2014

Fremdgebloggt: Pizza vom Grill


Dieses Jahr kommt hier neben Fleisch (für meinen Mann), Wurst (für meine Tochter) und Käse (für mich) mal etwas anderes auf den Grill: Pizza! Und die ist wirklich lecker - probiert es aus! Wir haben gleich vier varianten probiert, davon eine vegetarische und eine süße Pizza. 

Wie es funktioniert könnt Ihr heute im Blog von Bookatable nachlesen: Hier entlang! 

Dienstag, 5. August 2014

Blog-Event: Nichts ist, wie es scheint - Überraschung auf der Zunge!



Herzlich Willkommen zum diesjährigen Geburtstags-Event!

Wundert Ihr Euch über das Thema? Okay, ich gebe zu: Da muss ich vielleicht erst einmal eine kleine Erklärung zu abgeben:

Gemeint sind Gerichte, bei denen das Auge etwas anderes signalisiert, als die Zunge dann schmecken darf. Also Gerichte, die nicht nach dem aussehen, was tatsächlich drin steckt. Eben: Überraschung auf der Zunge! Das typischste Beispiel dürfte hier Spaghetti-Eis sein: Sieht nach Spaghetti mit Tomatensauce aus, schmeckt aber nach Vanilleeis mit Erdbeersauce. Ein weiteres Beispiel wäre ein Rezept mit Zutaten, die man niemals darin erwarten würde (auch hier ein klassisches Beispiel: Zucchinikuchen oder Karottenkuchen, also Gemüse im süßen Teig).

Ihr könnt euch mal wieder kreativ austoben und Gerichte kreieren, die ganz anders aussehen, als sie schmecken. Oder die ganz anders schmecken, als man es anhand der Zutatenliste erwarten würde!

Dabei soll das Ergebnis aber natürlich immer noch lecker schmecken. Der Krapfen mit Senffüllung ist hier also eher nicht gemeint ;)

Ihr könnt kochen, backen, anrühren, mixen oder was auch immer. Euer Rezept kann süß, herzhaft oder auch flüssig sein! Hauptsache Überraschung auf der Zunge!


Und hier die Regeln:

- Jeder, der möchte, kann am Event teilnehmen - egal, ob mit oder ohne eigenen Blog. Pro Person sind allerdings maximal zwei Beiträge erlaubt. Bitte reicht keine Archiv-Beiträge ein.

- Wer mit eigenem Blog teilnehmen möchte, sollte seinen Beitrag bis zum 20.9.2014 unter Hinweis und Verlinkung auf dieses Event in seinem Blog veröffentlichen und mir unter diesem Artikel einen Kommentar mit dem Link zum Teilnahmebeitrag hinterlassen.

- Wer ohne Blog teilnehmen möchte, sollte mir bis zum 20.9.2014 eine Email mit seinem Rezept und einem Foto senden an: ninas-kleiner-food-blog(at)web(punkt)de. Bitte sendet mir keine riesigen Fotos, sondern verkleinert ggf. etwas - mein Email-Account hat mickrigen Speicherplatz von 12 MB ;) Damit alle die Möglichkeit haben, Eure Rezepte nachzukochen, veröffentliche ich hier die Rezepte der Teilnehmer ohne Blog. Solltet Ihr das nicht wünschen, schreibt es bitte ausdrücklich mit in die Email.


Und hier die Banner zum mitnehmen (die Codes folgen gleich noch):

Für das Banner im Hochformat:






Für das Banner im Querformat:






Ende September werde ich dann eine Zusammenfassung mit allen eingereichten Rezepten veröffentlichen.



Auch dieses Mal kann ich einen hübschen Gewinn für Euch bereitstellen:



Einer unter Euch darf sich auf einen Gutschein von Emil & Paula über 25,00 Euro freuen! Im Onlineshop von Emil & Paula könnt Ihr Euch mit Geschirr, Deko, Küchenzubehör usw. eindecken. Ihr findet dort alles, was man uuuuunbedingt braucht, weil man ohne genau dieses oder jenes unmöglich noch einen Tag überstehen kann. Dort gibt es Soulfood für den Shoppinghunger: Quietschbunte Teller, pastellfarbene Tortenplatten, gemusterte Muffinförmchen, nostalgische Waagen, Kochtöpfe aus Emaille, Zuckerperlen, süße Picknickköfferchen, Masking Tape & Stempel, Blümchenbettwäsche, Handtaschen und noch einiges mehr, was für sofortige Schnappatmung sorgt.

Der Gutschein wird mir für diese Verlosung von Emil & Paula zur Verfügung gestellt - vielen Dank dafür! :)




Und weil es auch schon fast Tradition ist: Natürlich gibt es zusätzlich auch wieder ein Päckchen aus meiner Küche zu gewinnen :) Der Inhalt ist noch unbekannt und wird kurzfristig zubereitet!


Die Preise werde ich nach der Zusammenfassung verlosen - das heißt also, es wird hinterher keine Abstimmung o. ä. geben, sondern aus allen Teilnehmern (egal, ob mit einem oder zwei Beiträgen) werde ich nach Veröffentlichung der Zusammenfassung die Gewinner zufällig auslosen. So haben alle die gleiche Chance :)

Für die Verlosung gilt Folgendes:

- An der Verlosung nimmt automatisch jeder Teilnehmer des Events teil, außer er/sie möchte ausdrücklich nicht mit in den Lostopf.

- Mein Päckchen verschicke ich deutschlandweit. Wer außerhalb Deutschlands wohnt, kann natürlich am Event trotzdem teilnehmen, leider aber nicht das Päckchen gewinnen. Bzgl. des Versands bei Einlösung des Gutscheins von Emil & Paula schaut Euch bitte die dortigen Bedingungen an. Für die Übermittlung des Gutscheins an den Gewinner oder die Gewinnerin, werden die entsprechenden Daten (also Name und Email-Adresse) von mir an Emil & Paula weitergegeben. Der Gutschein geht dem Gewinner oder der Gewinnerin dann direkt von dort aus zu.

- Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.



Ich freue mich auf Eure Beiträge!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...